Hintergrund
  • Teaser
    Schnelles Internet in jedem Wohnzimmer und an jeder Werkbank wird in Lippe bald zur Normalität gehören. Mit rund 11,5 Mio. Euro fördert der Bund den Breitbandausbau der unterversorgten Lippischen Kommunen und trägt so zum flächendeckenden Ausbau bei.

  • Teaser
    Rund 90 die lippischen Vereine, Verbände und Institutionen vertretenden Ehrenämtler folgten der Einladung Caesars. Dank, Information, Anerkennung und Austausch waren Grundlage für eine rundum erfolgreiche und großartige Abendveranstaltung. Diesjährigen Gastredner war der Europaabgeordnete der CDU Elmar Brok.

  • Teaser
    „Unsere Anstrengungen für eine bessere Verkehrsanbindung in Lippe war erfolgreich. Ab dem 06. April fährt FlixBus von und nach Bad Salzuflen. Damit ist Bad Salzuflen deutschland- und europaweit gut angebunden“, freut sich der lippische Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar.

  • Teaser
    Politik als Faszination – Forst als Leidenschaft. Kaum ein Ort erscheint besser für die Kombination dieser Bereiche geeignet, als das Berliner Bundestagsbüro von Cajus Caesar, Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages.

  • Teaser
    Wir brauchen praxistaugliche, verlässliche und gerichtsfeste Methoden, um illegal eingeführte Holz- und Papierprodukte zu identifizieren und dem unkontrollierten Holzeinschlag einen Riegel vorzuschieben. - Cajus Caesar -

Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.08.2015
Bundesmillionen für Lippische Kommunen
Caesar: Zusätzliche Investitionen für kommunale Infrastruktur
Aus der Investitionsmilliarde des Bundes für finanzschwache Kommunen in NRW gehen 15,1 Mio. Euro an die Lippischen Kommunen und 5,4 Mio. Euro an den Kreis Lippe. „Damit werden dringende Investitionen in Krankenhäuser, Schulen und in den Breitbandausbau möglich“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar.
Breitbandausbau in Kommunen
Für die Finanzhilfen hat der Bund ein Sondervermögen „Kommunalinvestitions-förderungsfonds“ mit einem Volumen von 3,5 Mrd. Euro eingerichtet. Die Mittel werden nach einem Schlüssel verteilt, der je zu einem Drittel die länderweise Verteilung der Einwohner, der Kassenkredite und der Arbeitslosenzahlen enthält. Das Land Nordrhein-Westfalen erhält rund 1,1 Mrd. Euro zur Weitergabe an die Kommunen.

„In vielen Kommunen gibt es großen Investitionsbedarf in die Infrastruktur. Wir brauchen aber gerade ausgebaute Verkehrswege, Datenautobahnen und intakte Gebäude für die Wirtschaft und die Menschen in unseren Städten und Gemeinden. Der Bund stellt deshalb diese Gelder zusätzlich zur Verfügung, um dringende Vorhaben auf dem Weg zu bringen“, so der Haushaltspolitiker. Nun erhalten beispielsweise die Städte Bad Salzuflen 2,5 Mio. Euro und Lage 2,2 Mio. Euro oder die Gemeinde Extertal 774.000 Euro.


Auszug aus Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KlnvFöG NRW:
 
Bad Salzuflen: 2.572,1 Mio. Euro     Kalletal: 807,0 Tsd. Euro
Barntrup: 141,2 Tsd. Euro                   Lage: 2.202,6 Mio. Euro
Blomberg: 251,2 Tsd. Euro                  Lemgo: 1.507,6 Mio. Euro
Dörentrup: 340,1 Tsd. Euro                Leopoldshöhe: 248,4 Tsd. Euro
Extertal: 774,3 Tsd. Euro                     Oerlinghausen: 252,6 Tsd. Euro


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht