Hintergrund
  • Teaser
    Das in dieser Wahlperiode neu ins Leben gerufene Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) wird erweitert. Nachdem in den letzten beiden Jahren jeweils 10 Mio. Euro für Projekte und Initiativen der örtlichen Infrastruktur und der Daseinsvorsorge zur Verfügung standen, wurden die Mittel im Zuge der Haushaltsberatungen für 2017 aufgrund der besonderen Bedeutung der ländlichen Räume auf insgesamt 55 Mio. Euro deutlich erhöht. Neue Schwerpunkte werden u. a. Stärkung der Ländlichen Wirtschaft und Infrastruktur, Mobilität, Digitalisierung sowie Kultur sein. Gefördert werden nichtlandwirtschaftlich ausgerichtete Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in ländlichen Regionen außerhalb der Regelförderung. Dazu erklärt der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete und zuständige Hauptberichterstatter Cajus Caesar:



  • Teaser
    Die Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar und Dr. Thomas Gebhart kritisieren massiv die rheinland-pfälzische Landesregierung für ihre Pläne, die Auwälder entlang des Rheins sich selbst zu überlassen. Vorgesehen ist, rund 940 Hektar Staatswald entlang des Rheindeichs aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen. 



  • Teaser
    Jeder kennt das Plenum im Reichstag als ein wichtiges Instrument parlamentarischer Arbeit, doch wo wird der Rest dieser Aufgaben erledigt und wie sieht es dort aus? Herausfinden lässt sich das in meinem neuen Bericht über Kunst in den Parlamentsgebäuden, in dem ich diesmal über das Paul-Löbe-Haus berichte.

  • Teaser
    Für die Jungfernfahrt nach Berlin und wieder zurück spendiert der einheimische CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar zwei Tickets. Am Donnerstag wird FlixBus auf seiner Linie Köln - Berlin erstmalig um 11.00 Uhr in Bad Salzuflen Zwischenstopp machen. Damit waren die gemeinsamen Anstrengungen von Stadt, Staatsbad Salzuflen GmbH und Cajus Caesar erfolgreich: 



  • Teaser
    Schnelles Internet in jedem Wohnzimmer und an jeder Werkbank wird in Lippe bald zur Normalität gehören. Mit rund 11,5 Mio. Euro fördert der Bund den Breitbandausbau der unterversorgten Lippischen Kommunen und trägt so zum flächendeckenden Ausbau bei.

Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.03.2016
Mehrgenerationenhaus in Lemgo erhält weiter Geld vom Bund
Caesar: „Wichtige Begegnungsorte für ein generationenübergreifendes Miteinander von Menschen müssen weiterhin gefördert werden.“
Am 01. Januar 2017 startet das neue Bundesprogramm zur Förderung von Mehrgenerationenhäuser. Das teilte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) nun dem lippischen CDU-Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar mit. Damit erhält das Mehrgenerationenhaus in Lemgo bis 2020 jährlich eine Bundesbezuschussung von 30.000 Euro. Haushaltspolitiker Cajus Caesar freut sich über die verlängerte Förderung des Mehrgenerationenhauses in seinem Wahlkreis.
 
 
Quelle: mehrgenerationenhaus-lemgo.de
Das Programm will sicherstellen, dass den Mehrgenerationenhäusern mehr Flexibilität in ihrer Arbeit ermöglicht wird. So können Projekte zukünftig noch besser an den jeweiligen Ausgangslagen und Bedarfen vor Ort ausgerichtet werden. In Lemgo bedeutet dies mehr Unterstützung für Angehörige demenziell Erkrankter, mehr Bildungs- und Begegnungsangebote für Menschen unterschiedlicher Herkunft, sowie mehr Engagementmöglichkeiten für Ehrenamtliche.

„Das Mehrgenerationenhaus in Lemgo stellt einen wichtigen Begegnungsort für ein generationenübergreifendes Miteinander von Menschen dar und ist ein Knotenpunkt für bürgerschaftliches Engagement in Lippe. Dies gilt es weiter zu fördern.“, betont Bundestagsabgeordneter Cajus Caesar und freut sich über die längerfristige Förderung in seinem Wahlkreis. 
 
Künftig sollen zwei inhaltliche Schwerpunkte im Rahmen des Aktionsprogramms verfolgt werden: Gestaltung des demografischen Wandels und Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte. Zusätzlich gibt es drei Querschnittsziele: generationsübergreifende Arbeit, Einbindung freiwilligen Engagements und Sozialraumorientierung. Der Bund bezuschusst das Programm mit 30.000 Euro, das Land stellt 10.000 Euro zur Verfügung.
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Themen (1)
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht