Hintergrund
  • Teaser
    Das in dieser Wahlperiode neu ins Leben gerufene Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) wird erweitert. Nachdem in den letzten beiden Jahren jeweils 10 Mio. Euro für Projekte und Initiativen der örtlichen Infrastruktur und der Daseinsvorsorge zur Verfügung standen, wurden die Mittel im Zuge der Haushaltsberatungen für 2017 aufgrund der besonderen Bedeutung der ländlichen Räume auf insgesamt 55 Mio. Euro deutlich erhöht. Neue Schwerpunkte werden u. a. Stärkung der Ländlichen Wirtschaft und Infrastruktur, Mobilität, Digitalisierung sowie Kultur sein. Gefördert werden nichtlandwirtschaftlich ausgerichtete Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in ländlichen Regionen außerhalb der Regelförderung. Dazu erklärt der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete und zuständige Hauptberichterstatter Cajus Caesar:



  • Teaser
    Die Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar und Dr. Thomas Gebhart kritisieren massiv die rheinland-pfälzische Landesregierung für ihre Pläne, die Auwälder entlang des Rheins sich selbst zu überlassen. Vorgesehen ist, rund 940 Hektar Staatswald entlang des Rheindeichs aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen. 



  • Teaser
    Jeder kennt das Plenum im Reichstag als ein wichtiges Instrument parlamentarischer Arbeit, doch wo wird der Rest dieser Aufgaben erledigt und wie sieht es dort aus? Herausfinden lässt sich das in meinem neuen Bericht über Kunst in den Parlamentsgebäuden, in dem ich diesmal über das Paul-Löbe-Haus berichte.

  • Teaser
    Für die Jungfernfahrt nach Berlin und wieder zurück spendiert der einheimische CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar zwei Tickets. Am Donnerstag wird FlixBus auf seiner Linie Köln - Berlin erstmalig um 11.00 Uhr in Bad Salzuflen Zwischenstopp machen. Damit waren die gemeinsamen Anstrengungen von Stadt, Staatsbad Salzuflen GmbH und Cajus Caesar erfolgreich: 



  • Teaser
    Schnelles Internet in jedem Wohnzimmer und an jeder Werkbank wird in Lippe bald zur Normalität gehören. Mit rund 11,5 Mio. Euro fördert der Bund den Breitbandausbau der unterversorgten Lippischen Kommunen und trägt so zum flächendeckenden Ausbau bei.

Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.04.2016
„Ohne Ehrenamt würde vieles nicht funktionieren“
Caesar würdigt Aktivitäten des Ehrenamtes
Um den kontinuierlichen Austausch zwischen Ehrenamt und Politik zu pflegen und sich für das ehrenamtliche Engagement zu bedanken, lädt der lippische CDU Bundestagsabgeordneter Cajus Caesar jährlich die auf Kreisebene ehrenamtlich tätigen Verbände und Vereine in Lippe ein. Besonders große Resonanz erhielt die seit 1999 stattfindende Ehrenamtsveranstaltung in diesem Jahr. Rund 80 Ehrenämtler aus Lippe folgten seiner Einladung ins Kalletal. Gastredner der diesjährigen Veranstaltung war der stellvertretende Vorsitzende der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus.
Von der Feuerwehr bis zu den Schützen, vom Kreissportbund bis zum Lippischen Sängerbund, vom Roten Kreuz über den Lippischen Heimatbund zum Naturschutz. Allen gemeinsam ist der Einsatz für ein gesellschaftliches Miteinander von enormer Bedeutung. So betonte auch Caesar während seiner Ansprache: „Ehrenamt bedeutet uneigennütziger Einsatz für andere sowie das Einbringen von Zeit, Ideen, Kraft und Verantwortung. Nur weil sie vermeintlich immer da sind, sind Ehrenamtstätige keine Selbstverständlichkeit. Sie tragen dazu bei, dass wir uns wohlfühlen und wir in allen Lebensbereichen einen Ansprechpartner haben. Daher bedeutet es mir viel, die Anliegen der lippischen Ehrenämtler ernst zu nehmen und den Kontakt und den Austausch zu pflegen.“ Caesar ist ebenfalls Mitglied in zahlreichen Vereinen und Verbänden und versucht bei der Fülle von Terminen stets vor Ort zu sein. „Vereine und Verbände sind die tragende Stütze unserer Gesellschaft. Sie verdienen Anerkennung und Unterstützung.“, so Cajus Caesar.

Neben vielen gemeinsamen Veranstaltungen und Aktionen setzte sich der einheimische Bundestagsabgeordnete für eine Vielzahl von Projekten ein. So erhalten allein in diesem Jahr das THW in Lemgo 88.000 Euro, Lüdenhausen 75.000 Euro zur Unterstützung der sozialen Dorfentwicklung unter Beteiligung von Bürgern und ortsansässigen Vereinen oder das Mehrgenerationenhaus in Lemgo 30.000 Euro, um mehr Bildungsangebote anzubieten und zur Unterstützung demenziell Erkrankter. Allein diese Beispiele zeigen die Vielfalt des Ehrenamtes.

Auch Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus, der in diesem Jahr Gastredner der Veranstaltung war, dankte Caesar besonders für sein Engagement in der Region. Als Ansprechpartner und Ideengeber stehe er den zahlreichen Vereinen immer mit Rat und Tat zur Seite. Auch gegenüber den Gästen betonte er seine Anerkennung: „Ehrenämtler sind Optimisten. Ohne Optimismus funktioniert der Einsatz für unsere Gesellschaft nicht. Ihre Bedeutung wird uns erst bewusst, wenn sie nicht mehr vorhanden wären. Ob Feuerwehr- oder THW Einsätze, Übungsleiter in Sportverbänden oder die Bewältigung der Flüchtlingskrise. Ihr täglicher Einsatz macht unsere Gesellschaft zu dem, was sie ist.“
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Themen (1)
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht