Hintergrund
  • Teaser
    Schnelles Internet in jedem Wohnzimmer und an jeder Werkbank wird in Lippe bald zur Normalität gehören. Mit rund 11,5 Mio. Euro fördert der Bund den Breitbandausbau der unterversorgten Lippischen Kommunen und trägt so zum flächendeckenden Ausbau bei.

  • Teaser
    Rund 90 die lippischen Vereine, Verbände und Institutionen vertretenden Ehrenämtler folgten der Einladung Caesars. Dank, Information, Anerkennung und Austausch waren Grundlage für eine rundum erfolgreiche und großartige Abendveranstaltung. Diesjährigen Gastredner war der Europaabgeordnete der CDU Elmar Brok.

  • Teaser
    „Unsere Anstrengungen für eine bessere Verkehrsanbindung in Lippe war erfolgreich. Ab dem 06. April fährt FlixBus von und nach Bad Salzuflen. Damit ist Bad Salzuflen deutschland- und europaweit gut angebunden“, freut sich der lippische Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar.

  • Teaser
    Politik als Faszination – Forst als Leidenschaft. Kaum ein Ort erscheint besser für die Kombination dieser Bereiche geeignet, als das Berliner Bundestagsbüro von Cajus Caesar, Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages.

  • Teaser
    Wir brauchen praxistaugliche, verlässliche und gerichtsfeste Methoden, um illegal eingeführte Holz- und Papierprodukte zu identifizieren und dem unkontrollierten Holzeinschlag einen Riegel vorzuschieben. - Cajus Caesar -

Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.11.2012 | LIPPISCHE LANDES-ZEITUNG NR. 267, FREITAG, 16. NOVEMBER 2012, Wolfgang Becker
Caesar setzt sich in Berlin für Ampel-Demontage ein
Bundestagsabgeordneter sagt Lagenser Christdemokraten schnelle Hilfe zu
Die Initiative der Lagenser CDU, die Vorampelanlage an der Einfahrt zur
ehemaligen Firma „Prinz“ zu demontieren, bekommt nun prominente Unterstützung. CDU-Bundestagsabgeordneter Cajus Caesar will in Berlin
seine Beziehungen spielen lassen und sich bei Bundesverkehrsminister
Peter Ramsauer höchstpersönlich dafür einsetzen, dass die Lichtzeichenanlage so schnell wie möglich verschwindet.
„Ich habe früher fünf Jahre in Lage gewohnt und selbst immer wieder erfahren müssen, wie lästig es ist, an dieser Stelle warten zu müssen“, sagte Caesar. Gestern war er auf Einladung von  CDU-Ortsvereinsvorsitzenden  Wolfgang Jedlicka sowie den Ratsherren
und sachkundigen Bürgern Louis-Dieter Hempelmann, Friedrich Schnüll, Horst Symalla, Wolfgang Haase und Georg Renusch vor Ort. Die Vorampel steht etwa 50 Meter vor dem Bahnübergang an der Detmolder Straße.
Schließen sich die Schranken, springt sie auf Rot, und der Platz vor den Schranken bleibt ungenutzt. Durch die Demontage würde den wartenden Verkehrsteilnehmern mehr Platz zur Verfügung stehen und der „Marktkauf“-Kreisel entlastet.  Wer sich nicht an die auf Rot gestellte Ampel hält, riskiert ein Bußgeld von bis zu 320 Euro und einen Monat Fahrverbot
mit vier Punkten in der Verkehrssünderdatei. „Es ist leichter, die Bundesbahn abzuschaff en als diese Ampel“, sagte Louis-Dieter
Hempelmann. Es seien mehrere Versuche gestartet worden, die aber keinen Erfolg gezeigt hätten. „Ich habe das Problem erkannt und werde kurzfristig alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Beseitigung zu realisieren“, sagte Cajus Caesar.
Entweder werde die Ampel dauerhaft abgeschaltet oder direkt abgebaut.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Kommentar schreiben