Hintergrund
  • Teaser
    Das in dieser Wahlperiode neu ins Leben gerufene Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) wird erweitert. Nachdem in den letzten beiden Jahren jeweils 10 Mio. Euro für Projekte und Initiativen der örtlichen Infrastruktur und der Daseinsvorsorge zur Verfügung standen, wurden die Mittel im Zuge der Haushaltsberatungen für 2017 aufgrund der besonderen Bedeutung der ländlichen Räume auf insgesamt 55 Mio. Euro deutlich erhöht. Neue Schwerpunkte werden u. a. Stärkung der Ländlichen Wirtschaft und Infrastruktur, Mobilität, Digitalisierung sowie Kultur sein. Gefördert werden nichtlandwirtschaftlich ausgerichtete Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in ländlichen Regionen außerhalb der Regelförderung. Dazu erklärt der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete und zuständige Hauptberichterstatter Cajus Caesar:



  • Teaser
    Die Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar und Dr. Thomas Gebhart kritisieren massiv die rheinland-pfälzische Landesregierung für ihre Pläne, die Auwälder entlang des Rheins sich selbst zu überlassen. Vorgesehen ist, rund 940 Hektar Staatswald entlang des Rheindeichs aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen. 



  • Teaser
    Jeder kennt das Plenum im Reichstag als ein wichtiges Instrument parlamentarischer Arbeit, doch wo wird der Rest dieser Aufgaben erledigt und wie sieht es dort aus? Herausfinden lässt sich das in meinem neuen Bericht über Kunst in den Parlamentsgebäuden, in dem ich diesmal über das Paul-Löbe-Haus berichte.

  • Teaser
    Für die Jungfernfahrt nach Berlin und wieder zurück spendiert der einheimische CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar zwei Tickets. Am Donnerstag wird FlixBus auf seiner Linie Köln - Berlin erstmalig um 11.00 Uhr in Bad Salzuflen Zwischenstopp machen. Damit waren die gemeinsamen Anstrengungen von Stadt, Staatsbad Salzuflen GmbH und Cajus Caesar erfolgreich: 



  • Teaser
    Schnelles Internet in jedem Wohnzimmer und an jeder Werkbank wird in Lippe bald zur Normalität gehören. Mit rund 11,5 Mio. Euro fördert der Bund den Breitbandausbau der unterversorgten Lippischen Kommunen und trägt so zum flächendeckenden Ausbau bei.

Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.12.2015
Mit dreifachem „Gut Schuss“ und „Horrido“ durch Berlin
Lippische Schützen besuchen politische Bundeshauptstadt
Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar erkundeten 43 lippische Schützenschwestern und Schützenbrüder während einer dreitägigen politischen Bildungsfahrt die Bundeshauptstadt und sammelten viele neue Eindrücke.
Neben einer ausführlichen Stadtrundfahrt durch die Straßen und Sehenswürdigkeiten Berlins, führte die Reise die Schützen ins Verteidigungsministerium. Ein Referent ermöglichte der Gruppe durch einen bürgernahen Vortrag Einblicke in die politischen Abläufe der militärischen Verteidigung sowie in die zentralen Führungselemente der Verteidigungsministerin. Anschließend besuchte die Gruppe das Ehrenmal der Bundeswehr, an dem den Soldaten und zivilen Angestellten, die seit Gründung der Bundeswehr 1955 ums Leben gekommen sind, gedacht wird.
Im Deutschen Historischen Museum bekamen die Teilnehmer einen Einblick in rund 1500 Jahre deutsche Vergangenheit und wurden in die ältesten Epochen zurückversetzt.
Während einer einstündigen Plenardebatte, lauschten die lippischen Schützen den verschiedenen Berichterstattern der Einzelpläne. Zu der aktuellen Haushaltswoche des Deutschen Bundestags, sprach Cajus Caesar in seiner Eigenschaft als Hauptberichterstatter des Haushalts „Ernährung, Landwirtschaft und Forsten“ im Plenum. In der entscheidenden Sitzung des Haushaltsausschusses konnte er für 2016 wesentliche Akzente setzen. So gelang es ihm, dass 30 Mio. Euro zusätzlich für die ländliche Entwicklung zur Verfügung gestellt werden. Zudem wird die landwirtschaftliche Unfallversicherung um 78 Mio. Euro entlastet sowie Kapazitäten für Forschung und Innovation in Land- und Forstwirtschaft durch 50 Mio. Euro mehr auf den Weg gebracht. Auch ein wichtiger Schritt für die ökologische und wirtschaftliche Entwicklung Lippes.
 
Bei einer gemeinsamen Diskussionsstunde nahm sich Caesar Zeit, um mit den Schützen über die aktuelle politische Lage zu sprechen. Caesar betonte zur derzeitigen Flüchtlingssituation nochmals: „Wer als Kriegsflüchtling hier bleiben darf, muss sich auch an unsere Werte halten und schnell durch Sprache, Ausbildung und Arbeit integriert werden. Wirtschaftsflüchtlinge sind an den Außengrenzen zurückzuweisen oder durch die Bundesländer schnellstmöglich wieder abzuschieben. Durch Hilfen in den Flüchtlingsländern und diplomatische Lösungen zu mehr Frieden, seien zuallererst die Ursachen der Flüchtlingsströme anzugehen.“
Der Vorsitzende der lippischen Schützen Dr. Stephan Breuning und sein Stellvertreter Heinrich Wallbaum nutzen das Gespräch, sich bei Cajus Caesar für sein Engagement und seinen Einsatz für die Schützen zu bedanken und überreichten ihm eine aus Lippe geschmiedete Figur eines Bundestagsadlers mit einem lippischen Schützen und einem Schmied. Auch die Horn-Bad Meinberger bedankten sich mit einem Abbild der Externsteine bei dem Abgeordneten.
 
Caesar lobte die Gruppe für den stetigen ehrenamtlichen Einsatz und den Traditionserhalt in unserer Gesellschaft. Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ verabschiedeten sich die Schützenschwestern und Schützenbrüdern bei Cajus Caesar.
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht