Hintergrund
  • Teaser
    Anlässlich des parlamentarischen Abends der Wald- und Holzverbände am 22. Juni 2017 in Berlin, überraschte mich Bundesminister Christian Schmidt mit dankenden Worten: „Wie kaum ein anderer vor ihm, hat sich Cajus Caesar für eine nachhaltige Nutzung unserer Wälder eingesetzt, aber nie dabei Natur und Menschen vergessen.


  • Teaser
    Ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig – so müssen Wälder bewirtschaftet sein, wollen sie das PEFC-Siegel für nachhaltige Waldbewirtschaftung erhalten bzw. behalten. Anlässlich der Kontrolle des PEFC-Standards im Wald der Stadt Barntrup am 14.06.2017 vergewisserte sich Gutachter Christoph Riedesel von der Zertifizierungsstelle DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH zusammen mit Cajus Caesar (MdB, CDU), Frank Sundermann, Förster im Revier Barntrup, und Marcel Niemietz, Sachbearbeiter Wald der Stadt Barntrup, ob alle Regeln eingehalten wurden.

  • Teaser
    Der am heutigen Donnerstag vom Deutschen Bundestag beschlossene Finanzausgleich unter den Ländern wird künftig direkt im Rahmen der Umsatzsteuerverteilung erfolgen, wobei der Finanzkraft der Länder durch Zu- und Abschläge Rechnung getragen wird. Die zusätzliche finanzielle Beteiligung des Bundes summiert sich aus heutiger Sicht im Jahr 2020 auf insgesamt knapp 10 Mrd. Euro und wird in den Folgejahren weiter steigen. 



  • Teaser
    Vom 27. bis 30. Mai fand in Berlin wieder die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. Dieses Mal dabei: Der 18-Jährige Tim Matthies aus Lage. Neben ihm waren 314 weitere Jugendliche zwischen 17 und 20 Jahren eingeladen, in einem Planspiel den Weg der Gesetzgebung im Deutschen Bundestag zu simulieren. Neben vielen interessanten Diskussionen und Verhandlungen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Wahlkreisabgeordneten in ihren Berliner Büros zu besuchen. Der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar ist überzeugter Unterstützer der Veranstaltung und erklärte dazu:



  • Teaser
    Am heutigen Mittwoch beriet der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Verbesserung des Hochwasserschutzes und zur Vereinfachung des Hochwasserschutzes (Hochwasserschutzgesetz II) abschließend.



Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.02.2016
Flexible Unterkunftslösung aus Holz
Caesar: „Lippische Zimmerei bietet innovatives Wohnkonzept“
Am 02. Februar besuchten die beiden lippischen CDU-Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar und Christian Haase die Zimmerei „Helmut Schäfer GmbH & Co KG“. Der Handwerksbetrieb aus Schlangen präsentierte nach nur vier Wochen Planungszeit den Prototypen eines mobilen Wohncontainers. „LivingCon bietet mit modularen Wohnunterkünften in Holzbauweise eine innovative Lösung für den aktuellen Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Die Container sind nicht nur ökologisch nachhaltig, sondern auch flexibel“, meint Cajus Caesar.
Die unter dem Markennamen „LivingCon“ konzipierten Wohncontainer sind so aufgeteilt, dass sie flexibel mit dem LKW transportiert und aufgestellt werden können, ohne Schwertransport. Die Container lassen sich vor Ort in Reihe und auch mehrgeschossig anordnen. An zentraler Stelle sind Anschlüsse für Wasser und Strom angebracht. Das Standardmodul besteht aus zwei Containern mit jeweils 9,50 Metern Länge und 3 Metern Breite, die zusammengesetzt gut 50 Quadratmeter Wohnraum bieten. Ausgestattet sind die Mobilheime mit einem großzügigen Badezimmer, zwei Küchen, einem Flur und Schlafräumen. Je nach Ausstattung können zwischen 6 und 10 Personen in einem Modul untergebracht werden. Aufgrund der Vorteile im Holzrahmenbau verfügen die Wohncontainer über eine exzellente Energieeffizienz nach EnEV 2016 und stellen höchste Ansprüche an den Brandschutz (F60). Die Module werden Schlüsselfertig geliefert und sind auf Wunsch bereits mit Küche, Betten, Matratzen, Schränken, etc. ausgestattet. Je nach Qualität und Ausstattungsmerkmalen liegen die Quadratmeterpreise zwischen 850 und 1.500 Euro zzgl. MwSt..
Die vorgefertigten LivingCon Module gibt es in der Ausführung „Asylbewerber“, „Familie“ und „Wohnheim“. Aber auch individuelle Konzepte können nach Kundenwunsch in kurzer Planungs- und Bauzeit realisiert werden. Bei den Standardmodulen beträgt die Bauzeit aktuell circa zwischen 6 und 10 Arbeitstagen. 
Für Kommunen, die zum Teil sehr kurzfristig Wohnraum für Flüchtlinge bereitstellen müssen, bietet die kurze Planungs- und Umsetzungszeit einen großen Vorteil. Der moderne Holzbau ist qualitativ hochwertig und stellt eine innovative Lösung für nachhaltiges Bauen dar. Eine langfristige und bedarfsflexible Nutzung ist kein Problem. Die Unterkünfte können ohne großen Aufwand für den sozialen Wohnungsbau, Studentenunterkünfte oder Ferienappartements umgestaltet werden. In Sachen Lebensdauer und Wertbeständigkeit stehen Konstruktionen im Holzrahmenbau konventionellen Bauten in nichts nach. Die Verwendung der umweltfreundlich erzeugten Ressource Holz leistet zudem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. „Auf Bundesebene habe ich bereits einige Dialogrunden mit Staatssekretären und Vertretern aus Ministerien, Verbänden und Umweltschutzorganisationen zum Thema „Nachhaltiges Bauen mit Holz“ initiiert. Dabei haben wir über nachhaltige Lösungen für den sozialen Wohnungsbau und die Unterbringung von Flüchtlingen diskutiert. Es freut mich daher sehr, dass ein lippisches Handwerksunternehmen einen innovativen Lösungsansatz für Kommunen und andere Interessenten bietet“, so Cajus Caesar
Der LivingCon Mustercontainer kann nach kurzfristiger Absprache auf dem Betriebsgelände der Zimmerei Schäfer besichtigt werden.
Weitere Informationen: www.livingcon.com und www.cajuscaesar.de.
V.i.S.d.P. Cajus Caesar MdB
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht