Hintergrund
  • Teaser
    Ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig – so müssen Wälder bewirtschaftet sein, wollen sie das PEFC-Siegel für nachhaltige Waldbewirtschaftung erhalten bzw. behalten. Anlässlich der Kontrolle des PEFC-Standards im Wald der Stadt Barntrup am 14.06.2017 vergewisserte sich Gutachter Christoph Riedesel von der Zertifizierungsstelle DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH zusammen mit Cajus Caesar (MdB, CDU), Frank Sundermann, Förster im Revier Barntrup, und Marcel Niemietz, Sachbearbeiter Wald der Stadt Barntrup, ob alle Regeln eingehalten wurden.

  • Teaser
    Der am heutigen Donnerstag vom Deutschen Bundestag beschlossene Finanzausgleich unter den Ländern wird künftig direkt im Rahmen der Umsatzsteuerverteilung erfolgen, wobei der Finanzkraft der Länder durch Zu- und Abschläge Rechnung getragen wird. Die zusätzliche finanzielle Beteiligung des Bundes summiert sich aus heutiger Sicht im Jahr 2020 auf insgesamt knapp 10 Mrd. Euro und wird in den Folgejahren weiter steigen. 



  • Teaser
    Vom 27. bis 30. Mai fand in Berlin wieder die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. Dieses Mal dabei: Der 18-Jährige Tim Matthies aus Lage. Neben ihm waren 314 weitere Jugendliche zwischen 17 und 20 Jahren eingeladen, in einem Planspiel den Weg der Gesetzgebung im Deutschen Bundestag zu simulieren. Neben vielen interessanten Diskussionen und Verhandlungen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Wahlkreisabgeordneten in ihren Berliner Büros zu besuchen. Der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar ist überzeugter Unterstützer der Veranstaltung und erklärte dazu:



  • Teaser
    Am heutigen Mittwoch beriet der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Verbesserung des Hochwasserschutzes und zur Vereinfachung des Hochwasserschutzes (Hochwasserschutzgesetz II) abschließend.



  • Teaser
    Aus den Programmen der Städtebauförderung erhielten die Kommunen in Lippe im letzten Jahr rund 3,2 Mio. Euro vom Bund, um Ortszentren aufzuwerten, Spielplätze und Freiflächen zu gestalten sowie historische Gebäude zu sanieren. So wurden allein aus dem städtebaulichen Denkmalschutzprogramm mit rund 1,6 Mio. Euro Bad Salzuflen für seinen historischen Kurbereich sowie Lemgo mit 758.000 Euro und Detmold mit 585.000 Euro für den Erhalt ihrer historischen Bausubstanz in der Innenstadt gefördert.



Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.02.2016
Cajus Caesar: Will mich für optimale Kinderkrankenpflegeausbildung einsetzen
Auf Einladung des Klinikums Lippe, informierte sich der lippische Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar über die Auswirkungen des anstehenden Gesetzes zur Reform der Pflegeberufe in der professionellen Behandlung von Kindern im Krankenhaus. Einigkeit besteht darin: Mehr Pflegekräfte durch verbesserte Zugangsmöglichkeiten, Attraktivität der Ausbildung erhöhen, hohes Ausbildungsniveau beibehalten.
Chefärzte Prof. Dr. med. Thomas Brune und Dr. med. Rolf-Peter Möritz, blicken mit Stolz auf die Leistung und Anerkennung, die die Kinderkrankenpflegerinnen und Pfleger im Klinikum Lippe tagtäglich hervorbringen. „Mit der bisherigen auf Kinder spezialisierten dreijährigen Ausbildung und anschließendem Staatsexamen, sind unsere Kinderkrankenpfleger die am besten ausgebildeten Gesundheitspfleger.“, erläutern die beiden lippischen Ärzte. „Das neue Pflegeberufsgesetz ist ein wichtiger Schritt um mehr Pflegekräfte zu gewinnen, allerdings trifft die Reform vor allem die professionelle Behandlung von Kindern im Krankenhaus. Durch die vereinheitlichte Pflegeausbildung, kommt die hochkomplexe Spezialisierung der Kinderpflege zu kurz. Das spezielle und attraktive Berufsbild der Kinderkrankenpflege würde verlorengehen. Nach der vereinheitlichten dreijährigen Ausbildung, müsste somit noch eine weitere 1- bis 2jährige Nachqualifikation mit entsprechenden Kosten folgen.“ Des Weiteren befürchten die Kinderärzte einen Qualitätsverlust in der Kinderversorgung im Krankenhaus, wenn mit dem Gesetz die sehr gut funktionierenden Ausbildungsstrukturen und vor allem die Voraussetzungen für die Ausbildung verloren gehen.
Der Haushaltspolitiker Cajus Caesar, der gleichzeitig in intensivem Austausch mit dem Gesundheitsminister Hermann Gröhe steht, versprach, die Vorschläge der Ärzte aktiv in die Diskussion einzubringen. „Die lippischen Kliniken sind hervorragend aufgestellt. Das neue Gesetz muss den besonderen Herausforderungen der Kinderkrankenpfleger Rechnung tragen.“, so Cajus Caesar.
Vor Ort sah man sich die neueste Technik in der Frühchenstation sowie im Kreissaal an. Neugeborene werden hier innerhalb kürzester Zeit mit Hilfe der Ärzte und Kinderpflegerinnen versorgt.
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht