Hintergrund
  • Teaser
    Anlässlich des alljährlichen Jugendsprachkurses für internationale Schüler, begrüßte der lippische Bundestagabgeordnete Cajus Caesar rund 100 Stipendiaten aus aller Welt im Schloss Vahrenholz im Kalletal. Das Stipendium ist eine Auszeichnung für sehr gute Leistungen im Unterricht und großes außerschulisches Engagement.

  • Teaser
    „Ein weiterer wichtiger Schritt zur Sanierung der großen Sporthalle in Hohenhausen ist erreicht. Nachdem ich mich als Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erfolgreich für zusätzliche 100 Mio. Euro für das Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen eingesetzt habe, wird nun der Gemeinde Kalletal eine Förderurkunde durch den parlamentarischen Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Florian Pronold überreicht.“, so Cajus Caesar.

  • Teaser
    Gerade haben die Bagger zwei alte Gebäude abgerissen, nun beginnt der Neubau: Neun Millionen Euro hat Syngenta Seeds seit 2013 in Gebäude und Technik am Standort Bad Salzuflen investiert, in diesem Jahr wird mit dem Bau einer neuen 3.000 Quadratmeter großen Prozessanlage auf der alten Domäne Biemsen ein weiterer Baustein des hochtechnisierten globalen Unternehmens hinzukommen. 

  • Teaser

    Spaziergängern im Arnsberger Wald wird sich bald ein interessanter Anblick bieten. Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen pflanzt hier im Rahmen eines Forschungsprojektes auf einigen Versuchsflächen Baumarten an, die ursprünglich aus Südosteuropa, Asien oder Amerika stammen und dort auf vergleichbaren Standorten leben.



  • Teaser
    Anlässlich des parlamentarischen Abends der Wald- und Holzverbände am 22. Juni 2017 in Berlin, überraschte mich Bundesminister Christian Schmidt mit dankenden Worten: „Wie kaum ein anderer vor ihm, hat sich Cajus Caesar für eine nachhaltige Nutzung unserer Wälder eingesetzt, aber nie dabei Natur und Menschen vergessen.


Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.05.2016
Caesar begrüßt Gäste aus Lippe in Berlin
Bevor es in das verlängerte Pfingstwochenende ging, hieß es für die 50 Teilnehmer der dreitägigen Berlinfahrt auf Einladung von CDU-Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar unter anderem mit den Mitarbeitern des Landesverbandes Lippe und der Kreisverwaltung: „Bundeshauptstadt Berlin erkunden“. Dort erwartete die Lipper nicht nur ein abwechslungsreiches Bildungsprogramm, auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite.
Neben dem Besuch des Deutschen Historischen Museums und einer Führung durch das Museum für Kommunikation, lauschten die Teilnehmer der bildungspolitischen Berlinfahrt einem spannenden Vortrag über die verschiedenen Arbeitsfelder und Organisationsstrukturen im Gesundheitsministerium. Dabei wurde auch betont, dass Deutschland das weltweit stabilste Gesundheits- und Versorgungssystem hat.

In der anschließenden Diskussion mit Cajus Caesar erhielten seine Gäste einen umfangreichen Einblick in die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten: „ Neben den Sitzungswochen in Berlin, nehme ich rund 200 Termine im Wahlkreis und überregional wahr. So habe ich die Möglichkeit, mich über die aktuellen Entwicklungen laufender Projekte aus Lippe, die durch Bundesmittel unterstützt werden, zu informieren. So besuchte ich zuletzt die Hochschule OWL, die mit 10 Millionen Euro Bundesmitteln gefördert wird. Studenten präsentierten mir das Projekt „Luftstrom“, bei dem alternative Antriebstechniken bei Elektroautos und Hybriden entwickelt werden. Ziel ist dabei, mehr Energie durch Luft- statt Wasserkühlung einzusparen. Die bisherigen Forschungsergebnisse zeigen bereits einen Wirkungsgrad von 98 Prozent. Die restlichen zwei Prozent sind Wärmeverluste.
Auch in meiner Zuständigkeit als Hauptberichterstatter im Haushaltsauschuss für „Ernährung, Landwirtschaft und Forsten“, konnte ich einen neuen Titel mit 100 Millionen Euro pro Jahr für den vorbeugenden Hochwasserschutz erreichen. Ziel ist dabei, dem Wasser mehr Raum zu geben, um die Gefahr einer möglichen Hochwasserwelle zu verringern. So wurden eine Vielzahl von überregionalen Projekten zur Deichrückverlegung und gesteuerten Hochwasser-Rückhaltung gefördert. Auch das geplante Rückhaltebecken in Bad Salzuflen - Schötmar wird von den Bundesmitteln profitieren.“
 
Als krönender Abschluss der Fahrt besuchte die Gruppe die gerade stattfindende Plenardebatte und erlebte hautnah die namentliche Abstimmung zur „Einstufung der Länder Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsländer“. „Bekannte Gesichter, wie selbst Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel, konnten wir entdecken“, so die Teilnehmer der Fahrt.
Nach drei erlebnisreichen und spannenden Tagen in Berlin, fuhr die Gruppe ins verlängerte Pfingstwochenende wieder zurück in die Heimat Lippe.
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Suche
Facebook