Hintergrund
  • Teaser
    Anlässlich des alljährlichen Jugendsprachkurses für internationale Schüler, begrüßte der lippische Bundestagabgeordnete Cajus Caesar rund 100 Stipendiaten aus aller Welt im Schloss Vahrenholz im Kalletal. Das Stipendium ist eine Auszeichnung für sehr gute Leistungen im Unterricht und großes außerschulisches Engagement.

  • Teaser
    „Ein weiterer wichtiger Schritt zur Sanierung der großen Sporthalle in Hohenhausen ist erreicht. Nachdem ich mich als Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erfolgreich für zusätzliche 100 Mio. Euro für das Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen eingesetzt habe, wird nun der Gemeinde Kalletal eine Förderurkunde durch den parlamentarischen Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Florian Pronold überreicht.“, so Cajus Caesar.

  • Teaser
    Gerade haben die Bagger zwei alte Gebäude abgerissen, nun beginnt der Neubau: Neun Millionen Euro hat Syngenta Seeds seit 2013 in Gebäude und Technik am Standort Bad Salzuflen investiert, in diesem Jahr wird mit dem Bau einer neuen 3.000 Quadratmeter großen Prozessanlage auf der alten Domäne Biemsen ein weiterer Baustein des hochtechnisierten globalen Unternehmens hinzukommen. 

  • Teaser

    Spaziergängern im Arnsberger Wald wird sich bald ein interessanter Anblick bieten. Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen pflanzt hier im Rahmen eines Forschungsprojektes auf einigen Versuchsflächen Baumarten an, die ursprünglich aus Südosteuropa, Asien oder Amerika stammen und dort auf vergleichbaren Standorten leben.



  • Teaser
    Anlässlich des parlamentarischen Abends der Wald- und Holzverbände am 22. Juni 2017 in Berlin, überraschte mich Bundesminister Christian Schmidt mit dankenden Worten: „Wie kaum ein anderer vor ihm, hat sich Cajus Caesar für eine nachhaltige Nutzung unserer Wälder eingesetzt, aber nie dabei Natur und Menschen vergessen.


Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.06.2016
Schnelles Internet in Gewerbegebieten
Cajus Caesar: 350 Mio. Euro Sonderprogramm
Die Bundesregierung hat ein Sonderförderprogramm für den Anschluss von Gewerbegebieten ans Glasfasernetz angekündigt. Kleinere und mittlere Unternehmen sollen mit 350 Mio. Euro auf dem Weg zu Industrie 4.0 unterstützt werden. Auf Initiative der lippischen CDU-Kreisvorsitzenden Kerstin Vieregge soll kurzfristig geklärt werden, wie davon die Gewerbegebiete und die Bürger im Kreis Lippe profitieren können.
„Aufgrund der schlechten Breitbandversorgung in lippischen Gewerbegebieten besteht dringender Handlungsbedarf, wollen wir weiter wettbewerbsfähig bleiben und den Weg zu Industrie 4.0 erfolgreich meistern. Nach einer aktuellen Umfrage der IHK Lippe müssen zwei Drittel der Unternehmen mit Geschwindigkeiten bis maximal 6 Mbit/s auskommen. Wollen wir aber im internationalen Wettbewerb bestehen, sind mindestens 50 Mbit/s flächendeckend erforderlich“, so die Kreisvorsitzende Kerstin Vieregge.
Der Bund stellt erstmalig 2 Mrd. Euro in einem Breitbandförderprogramm zur Verfügung, um alle Regionen in Deutschland mit schnellem Internet zu versorgen. Förderbescheide in Höhe von 420 Mio. Euro mit Folgeinvestitionen von 1,2 Mrd. Euro wurden bereits herausgegeben. So entstehen 26.000 Kilometer Glasfaserverkabelung, eine Länge vergleichbar von Berlin nach Australien und wieder zurück.
„Gewerbegebiete im ländlichen Raum haben bei der Beantragung oft das Nachsehen. Das ist problematisch und muss geändert werden. Die Wirtschaftsregion Lippe mit ihren rund 250 Industrieunternehmen und 28.000 Beschäftigten ist ein attraktiver Standort für Unternehmen, überzeugt durch Innovationskraft und zählt zurecht zu den Spitzentechnologie-Standorten in Deutschland. Deshalb unterstütze ich ein gezieltes Förderprogramm für Gewerbegebiete“, so der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete und Haushaltspolitiker Cajus Caesar.
Am 7. Juli dieses Jahres findet ein Gespräch in Berlin zwischen Kerstin Vieregge, Cajus Caesar und Beratern des Breitbandbüros des Bundes statt. Vertreter der IHK Lippe sowie des Kreises sind ebenfalls eingeladen. So soll schnell Klarheit entstehen, wie die lippischen Gewerbegebiete und die Bürger im Kreis Lippe profitieren können. „Den Termin habe ich kurzfristig organisiert, um die Wichtigkeit dieses Themas für Lippe in Berlin zu verdeutlichen und an kompetenter Stelle nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen“, so Caesar abschließend.
 
 
V.i.S.d.P. Cajus Caesar MdB
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht