Hintergrund
  • Teaser
    Anlässlich des parlamentarischen Abends der Wald- und Holzverbände am 22. Juni 2017 in Berlin, überraschte mich Bundesminister Christian Schmidt mit dankenden Worten: „Wie kaum ein anderer vor ihm, hat sich Cajus Caesar für eine nachhaltige Nutzung unserer Wälder eingesetzt, aber nie dabei Natur und Menschen vergessen.


  • Teaser
    Ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig – so müssen Wälder bewirtschaftet sein, wollen sie das PEFC-Siegel für nachhaltige Waldbewirtschaftung erhalten bzw. behalten. Anlässlich der Kontrolle des PEFC-Standards im Wald der Stadt Barntrup am 14.06.2017 vergewisserte sich Gutachter Christoph Riedesel von der Zertifizierungsstelle DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH zusammen mit Cajus Caesar (MdB, CDU), Frank Sundermann, Förster im Revier Barntrup, und Marcel Niemietz, Sachbearbeiter Wald der Stadt Barntrup, ob alle Regeln eingehalten wurden.

  • Teaser
    Der am heutigen Donnerstag vom Deutschen Bundestag beschlossene Finanzausgleich unter den Ländern wird künftig direkt im Rahmen der Umsatzsteuerverteilung erfolgen, wobei der Finanzkraft der Länder durch Zu- und Abschläge Rechnung getragen wird. Die zusätzliche finanzielle Beteiligung des Bundes summiert sich aus heutiger Sicht im Jahr 2020 auf insgesamt knapp 10 Mrd. Euro und wird in den Folgejahren weiter steigen. 



  • Teaser
    Vom 27. bis 30. Mai fand in Berlin wieder die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. Dieses Mal dabei: Der 18-Jährige Tim Matthies aus Lage. Neben ihm waren 314 weitere Jugendliche zwischen 17 und 20 Jahren eingeladen, in einem Planspiel den Weg der Gesetzgebung im Deutschen Bundestag zu simulieren. Neben vielen interessanten Diskussionen und Verhandlungen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Wahlkreisabgeordneten in ihren Berliner Büros zu besuchen. Der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar ist überzeugter Unterstützer der Veranstaltung und erklärte dazu:



  • Teaser
    Am heutigen Mittwoch beriet der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Verbesserung des Hochwasserschutzes und zur Vereinfachung des Hochwasserschutzes (Hochwasserschutzgesetz II) abschließend.



Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
29.06.2017
Bundesminister Schmidt dankt Caesar für unermüdlichen Einsatz
Anlässlich des parlamentarischen Abends der Wald- und Holzverbände am 22. Juni 2017 in Berlin, überraschte mich Bundesminister Christian Schmidt mit dankenden Worten: „Wie kaum ein anderer vor ihm, hat sich Cajus Caesar für eine nachhaltige Nutzung unserer Wälder eingesetzt, aber nie dabei Natur und Menschen vergessen.
Ich habe Cajus Caesar immer als kollegialen, verlässlichen und vor allem auch durchsetzungsstarken Kämpfer für eine gemeinsame Sache kennengelernt. Egal ob als langjähriger forstpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion oder in seiner jetzigen Position als zuständiger Hauptberichterstatter für den Etat des Ministeriums Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat er bewiesen, dass er zu seinem Wort steht und man sich auf ihn verlassen kann. Dafür und für die großen Erfolge, besonders im Haushaltsausschuss in dieser Wahlperiode, möchte ich mich nochmals herzlich bei ihm bedanken. Ich wünsche alles Gute für die weitere Zukunft.“ 

Die Verbände der Forst- und Holzwirtschaft nutzten den parlamentarischen Abend, um ein Fazit dieser Wahlperiode für Wald und Holz zu ziehen und gemeinsam mit den Parlamentariern einen Ausblick auf die künftigen Herausforderungen zu geben.     
Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die ausscheidenden Unterstützer im Bundestag für Wald und Holz gebührend verabschiedet.

Es hat mich wirklich sehr gefreut, dass so viele Freunde und Bekannte aus dem Bundestag, Ministerien, Verbänden, Organisationen und sogar aus Lippe an diesem Abend gekommen sind. Gemeinsam mit meiner Familie war ich überrascht und gerührt und möchte den Verbänden meinen Dank für diese Anerkennung ausdrücken, aber auch für die lange und gute Zusammenarbeit. 
Rückblickend lässt sich sagen: Wir haben viel erreicht, aber haben auch noch viel vor.
Ich kann zusichern, dass ich auch weiterhin als Ansprechpartner und Unterstützer zur Seite stehen werde.

Die beteiligten Verbände der Forst- und Holzwirtschaft gaben an diesem Abend den zur Bundestagswahl antretenden Parteien jeweils drei zentrale Forderungen mit auf den Weg.

Hierzu gehören unter anderem die Unterstützung des Holzbaus, die Sicherung der Leistungsfähigkeit heimischer Wälder, die Stärkung der ländlichen Regionen, die Anerkennung der Leistungen der Forst- und Holzwirtschaft für den Klimaschutz und die Artenvielfalt, die Umsetzung des Kaskadennutzungsprinzips in Gesetzen und Verordnungen, die Förderung der Bodenschutzkalkung sowie ein Marshallplan für den Wald.
Das Forderungspapier finden Sie hier: https://goo.gl/DsKmPx

Die Veranstalter des Abends waren: AGDW – Die Waldeigentümer e. V., die Düngekalk-Hauptgemeinschaft (DHG), die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e. V. (AGR), der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH), der Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e. V. (VHI) und der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e. V. (GD Holz).

Bild: vlnr.: Leonhard Nossol (Präsident AGR), Philipp Freiherr zu Guttenberg (Präsident AGDW), Cajus J. Caesar MdB, Petra Crone MdB, Bundesforstminister Christian Schmidt, Anemon Strohmeyer (Geschäftsführerin VHI), Carsten Doehring (Präsident DeSH)
© AGDW, Fotograf: Photothek/Florian Gärtner


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht