Hintergrund
  • Teaser
    Anlässlich des alljährlichen Jugendsprachkurses für internationale Schüler, begrüßte der lippische Bundestagabgeordnete Cajus Caesar rund 100 Stipendiaten aus aller Welt im Schloss Vahrenholz im Kalletal. Das Stipendium ist eine Auszeichnung für sehr gute Leistungen im Unterricht und großes außerschulisches Engagement.

  • Teaser
    „Ein weiterer wichtiger Schritt zur Sanierung der großen Sporthalle in Hohenhausen ist erreicht. Nachdem ich mich als Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erfolgreich für zusätzliche 100 Mio. Euro für das Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen eingesetzt habe, wird nun der Gemeinde Kalletal eine Förderurkunde durch den parlamentarischen Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Florian Pronold überreicht.“, so Cajus Caesar.

  • Teaser
    Gerade haben die Bagger zwei alte Gebäude abgerissen, nun beginnt der Neubau: Neun Millionen Euro hat Syngenta Seeds seit 2013 in Gebäude und Technik am Standort Bad Salzuflen investiert, in diesem Jahr wird mit dem Bau einer neuen 3.000 Quadratmeter großen Prozessanlage auf der alten Domäne Biemsen ein weiterer Baustein des hochtechnisierten globalen Unternehmens hinzukommen. 

  • Teaser

    Spaziergängern im Arnsberger Wald wird sich bald ein interessanter Anblick bieten. Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen pflanzt hier im Rahmen eines Forschungsprojektes auf einigen Versuchsflächen Baumarten an, die ursprünglich aus Südosteuropa, Asien oder Amerika stammen und dort auf vergleichbaren Standorten leben.



  • Teaser
    Anlässlich des parlamentarischen Abends der Wald- und Holzverbände am 22. Juni 2017 in Berlin, überraschte mich Bundesminister Christian Schmidt mit dankenden Worten: „Wie kaum ein anderer vor ihm, hat sich Cajus Caesar für eine nachhaltige Nutzung unserer Wälder eingesetzt, aber nie dabei Natur und Menschen vergessen.


Social Network I Social Network IV Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.08.2017
Förderurkunde - Sanierung Sporthalle in Hohenhausen - wird übergeben
Cajus Caesar: 1,8 Mio. Euro Bundesförderung für Kalletal
„Ein weiterer wichtiger Schritt zur Sanierung der großen Sporthalle in Hohenhausen ist erreicht. Nachdem ich mich als Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erfolgreich für zusätzliche 100 Mio. Euro für das Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen eingesetzt habe, wird nun der Gemeinde Kalletal eine Förderurkunde durch den parlamentarischen Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Florian Pronold überreicht.“, so Cajus Caesar.
Bundestagsabgeordneter Cajus Caesar, Fachbereichsleiterin Planen und Bauen, Ewa Hermann und Kalletals Bürgermeister Mario Hecker (von links)
Die Gemeinde Kalletal soll aus dem Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen 1,8 Mio. Euro Bundesförderung erhalten. Die große Summe und der hohe Förderanteil von 90 % der Projektsumme liegen deutlich über dem Durchschnitt vieler Programmvorhaben“, freut sich der lippische Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar. 
 
Am 08. August 2017 um 14 Uhr überreicht der Staatssekretär die Förderurkunde für das Sportzentrum Hohenhausen an die Gemeinde. Neben dem Bürgermeister Mario Hecker wird auch noch der lippische Bundestagsabgeordnete Christian Haase in Vertretung für Cajus Caesar bei der Urkundenüberreichung teilnehmen. Aufgrund eines seit langem feststehenden Termins beim Forschungszentrum Jülich, kann der zuständige Wahlkreisabgeordnete Cajus Caesar bei der Urkundenübergabe nicht persönlich dabei sein.
 
„Als einzig zuständiger Wahlkreisabgeordneter habe ich erst einen Tag vor der Übergabe durch Zufall erfahren, obwohl ich im Haushaltsausschuss maßgeblich daran mitgewirkt habe, dass die Bundesmittel für das Programm erweitert wurden und somit auch Kalletal davon profitieren wird. Auch vor Ort habe ich mich bei Besichtigungen und Gesprächen für die Sanierung stark gemacht. Dank großer Anstrengung war es möglich, am Ende auch die Fördermittel zu akquirieren. Da verwundert es mich sehr, dass nur die bisher unbeteiligte SPD-Abgeordnete Petra Rode-Bosse aus dem Nachbarwahlkreis eingeladen wurde.“, meint Cajus Caesar.
 
Die Urkunde ist ein deutliches Signal für den offiziellen und verbindlichen Förderbescheid durch das Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung, stellt jedoch noch keinen rechtsverbindlichen Förderbescheid dar. Dieser wird voraussichtlich erst Ende 2017 erfolgen.
 
„Eine Förderurkunde, die noch keine verbindliche Zusage zulässt, mit einseitiger Einladung der politischen Vertreter, so kurz vor der Wahl ist Wahlkampf pur und Irreführung der Bürger. Anscheinend macht der SPD-Staatssekretär aktive Wahlkampfhilfe für seine Parteikollegin.“, so Cajus Caesar.
 
Durch die geplante Sanierung profitieren Schüler und Sporttreibende. Zukünftig werden sie unter deutlich besseren Bedingungen trainieren und die Gemeinde Kalletal noch mehr Energie einsparen können.
 
Zum Hintergrund:
"Die Gemeinde Kalletal bewarb sich Ende 2015 für eine Förderung in Höhe von 90 % der veranschlagten Sanierung der Außensportanlage und der Sporthallen am Schulzentrum in Hohenhausen. Im Februar 2016 teilte der Bund mit, dass das Projekt keine Berücksichtigung findet. 
Für das im Jahr 2015 mit 140 Mio. Euro aufgelegte Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen gab es fast 1.000 eingereichten Anträge. Nur ein kleiner Teil davon konnte gefördert werden. 
Cajus Caesar hat sich im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages sehr dafür eingesetzt, in der Bereinigungssitzung für den Haushalt 2017 zusätzlich 100 Mio. Euro bereitzustellen.
Besonders wichtig war der Union, dass der ländliche Raum ebenfalls von den Programmmitteln profitiert. Auf Initiative der Union hat der Haushaltsausschuss deshalb einen zusätzlichen Beschluss gefasst, wonach die Mittel ausgewogen zwischen Stadt und Land verteilt werden müssen. Bislang waren förderfähige Projekte meist nur größere Projekte mit deutlichen stadtentwicklungs-politischen Impulsen und überregionaler Wirkung.
 
Die große Sporthalle soll energetisch saniert und an die heutigen Anforderungen eines modernen Sportbetriebs im Amateurbereich angepasst werden, mit einem Kostenvolumen von rd. 2,0 Mio. Euro. Neben der energetischen Sanierung der Gebäudehülle, wie Wände, Fenster, Dach, sind weitere umfangreiche Arbeiten an Hallendecke, Türen, Innenwände, Sportböden sowie der Anlagentechnik notwendig. 
Aufgrund der heutigen Berücksichtigung darf sich die Gemeinde Kalletal über rd. 1,8 Mio. Euro Fördermittel freuen. Damit wird der Haushalt spürbar entlastet und der Gemeinde die Möglichkeit gegeben, trotz schwieriger Haushaltslage weitere dringend notwendige Investitionen anzugehen.
 
V.i.S.d.P. Cajus Caesar MdB
 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht